Vergorene Früchte und unreife Nüsse auf der Weide bereiten Pferden oft große Probleme. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv
Vergorene Früchte und unreife Nüsse auf der Weide bereiten Pferden oft große Probleme. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Vergorene Früchte und unreife Nüsse auf der Weide bereiten Pferden oft große Probleme. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

dpa

Vergorene Früchte und unreife Nüsse auf der Weide bereiten Pferden oft große Probleme. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Bonn (dpa/tmn) - Schon kleine Mengen vergorener Früchte können Pferden Magenprobleme bereiten. Fressen die Tiere zum Beispiel auf die Weide gefallene grüne Walnüsse, sind Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall häufig die Folge.

Der Grund dafür: Die Nussschalen enthalten Gerbsäuren. Auch auf Bucheckern reagieren Pferde sensibel, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid. Pferdehalter sollten unreife Walnüsse und Bucheckern daher von den Weiden entfernen.

Unbedenklich sind für gesunde Tiere dagegen geringe Mengen an Laub. Auch Eicheln sind in niedriger Dosis unbedenklich für die Vierbeiner.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer