Meerschweinchen sind stressanfälig
Bei Stress werden Meerschweinchen anfällig für Parasiten. Foto: Jens Schierenbeck

Bei Stress werden Meerschweinchen anfällig für Parasiten. Foto: Jens Schierenbeck

dpa

Bei Stress werden Meerschweinchen anfällig für Parasiten. Foto: Jens Schierenbeck

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Auch Meerschweinchen brauchen Wellness: Besonders bei unvermeidbarem Stress, wie einem Umzug, ist besondere Pflege der kleinen Haustiere nötig. Sauberkeit ist bei ihrer Haltung sehr wichtig.

Gesunde Meerschweinchen werden gut mit Parasiten fertig. Sind sie aber gestresst, beispielsweise durch einen Umzug, werden sie anfällig für verschiedene Milbenarten oder Läuse. Halter bemerken das vor allem daran, dass sich das Tier ständig kratzt. Darauf weist der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) hin. In diesem Fall lassen sie ihr Tier besser gleich vom Arzt untersuchen.

Zur Vorbeugung sollten Besitzer die Tiere so wenig Stress wie möglich aussetzen und sie in Gruppen halten, in denen es mit Artgenossen keine Streitereien gibt. Außerdem müssen Halter den Nagerkäfig regelmäßig säubern.

Eine weitere typische Krankheit bei Meerschweinchen ist Durchfall. Frisst das Tier auch noch schlecht, sollten Besitzer handeln. Denn der Darm der Tiere braucht ständig kleine Mengen Nahrung, um funktionstüchtig zu bleiben. Bis zum Besuch beim Tierarzt bieten Halter ihrem Nager am besten Heu und Wasser an und achten darauf, dass er frisst.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer