Die große Vielfalt an Farb- und Zeichnungsvarianten und die pflegeleichte Haltung macht die Kornnatter besonders beliebt bei Terraristik-Anfängern. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Die große Vielfalt an Farb- und Zeichnungsvarianten und die pflegeleichte Haltung macht die Kornnatter besonders beliebt bei Terraristik-Anfängern. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Die große Vielfalt an Farb- und Zeichnungsvarianten und die pflegeleichte Haltung macht die Kornnatter besonders beliebt bei Terraristik-Anfängern. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

dpa

Die große Vielfalt an Farb- und Zeichnungsvarianten und die pflegeleichte Haltung macht die Kornnatter besonders beliebt bei Terraristik-Anfängern. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Overath (dpa/tmn) - Kornnattern sind ungiftig und vom Wesen her ruhig. Die Tiere sind mit 12 bis 15 Jahren aber recht langlebig, was Halter vor dem Kauf bedenken sollten.

Eine ausgewachsene Schlange braucht außerdem ein großes Terrarium: Es sollte mindestens eine Grundfläche von 120 mal 60 Zentimetern und eine Höhe von 120 Zentimetern haben, erläutert die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren.

Ideal ist ein Bodengrund, der locker und saugfähig ist. Im Fachhandel bekommt man spezielle Substrate für Schlangen, aber auch Rindenstücke oder Terrarienerde sind geeignet. Zweimal im Jahr sollte man den Bodengrund komplett austauschen. Da sich die Tiere vom Hineingreifen ins Terrarium bedroht fühlen können, ist es ratsam, einen Schlangenhaken zu verwenden. So können Halter das Becken in Ruhe reinigen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer