Arthrose bei Katzen
Wenn Katzen an Arthrose erkranken, können Bewegungen für sie schmerzhaft sein. Foto: Martin Gerten

Wenn Katzen an Arthrose erkranken, können Bewegungen für sie schmerzhaft sein. Foto: Martin Gerten

dpa

Wenn Katzen an Arthrose erkranken, können Bewegungen für sie schmerzhaft sein. Foto: Martin Gerten

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Meiden Katzen auf einmal höher gelegene Plätze wie die Fensterbank, können Gelenkschmerzen die Ursache sein. Auch Vierbeiner können im Alter an Arthrose erkranken, so dass das Springen und Klettern schmerzhaft für sie werden.

Beobachten Halter, dass ihr Tier viel weniger aktiv ist oder sich nicht mehr sorgfältig putzt, sollten sie es untersuchen lassen. Darauf weist der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) hin. Ein Röntgenbild kann zeigen, ob die Gelenke angegriffen sind.

Sind übergewichtige Katzen von der Krankheit betroffen, hilft ihnen als Erstes eine Diät. Denn je leichter die Tiere sind, umso weniger werden die Gelenke belastet. Medikamente gegen Schmerzen können ebenfalls Erleichterung bringen. Zusätzlich können Halter für ihre Vierbeiner zu höher gelegenen Ruheplätzen oder Fenstern Rampen bauen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer