Hund mit Weihnachtsmütze
Weihnachtsmärkte sind kein geeigneter Ort für Hunde. Andere Besucher könnten sie versehentlich treten. Auch kommen Streicheeinheiten von Fremden beim Tier meist nicht gut an. Foto: Ralf Hirschberger

Weihnachtsmärkte sind kein geeigneter Ort für Hunde. Andere Besucher könnten sie versehentlich treten. Auch kommen Streicheeinheiten von Fremden beim Tier meist nicht gut an. Foto: Ralf Hirschberger

dpa

Weihnachtsmärkte sind kein geeigneter Ort für Hunde. Andere Besucher könnten sie versehentlich treten. Auch kommen Streicheeinheiten von Fremden beim Tier meist nicht gut an. Foto: Ralf Hirschberger

Berlin (dpa/tmn) - Hunde bleiben während des Besuchs auf dem Weihnachtsmarkt besser zu Hause. Denn zwischen den Ständen ist es für die Vierbeiner viel zu eng und zu laut, warnt die Tierrechtsorganisation Peta.

Vor allem kleine Tiere werden so schnell übersehen und zum Beispiel getreten. Und auch wenn Menschen aufpassen und freundlich sind, freut sich nicht jeder Hund über Streicheleinheiten von Fremden - und schnappt in Panik vielleicht sogar zu.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer