Spatz im Schmelzwasser
Hunde sollten die Schmelzwasserpfützen lieber ihren gefiederten Freunden überlassen - so wie diesem fröhlich planschenden Spatz.

Hunde sollten die Schmelzwasserpfützen lieber ihren gefiederten Freunden überlassen - so wie diesem fröhlich planschenden Spatz.

dpa

Hunde sollten die Schmelzwasserpfützen lieber ihren gefiederten Freunden überlassen - so wie diesem fröhlich planschenden Spatz.

Bonn (dpa/tmn) - Hunde sollten ihren Durst nicht aus Pfützen mit geschmolzenem Schnee stillen. Denn das Wasser kann Bakterien oder Viren enthalten. Drauf weist der Deutsche Tierschutzbund in Bonn hin.

Die Magensäure des Tieres tötet zwar einen Teil der Erreger ab, durch Risse in der Mundschleimhaut können sich Hunde aber dennoch infizieren. Hinzu kommt, dass sich in der Nähe von befahrenen Straßen in Pfützen auch Streusalzreste oder Schadstoffe ansammeln können. Hundehalter sollten ihr Tier vom Trinken aus Pfützen mit Spielzeug oder Leckerlis abhalten und bei längeren Ausflügen immer Wasser mitnehmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer