Drei Fachleute gaben am Redaktionstelefon Rat und zerstreuten Befürchtungen.

Die Sepa-Experten Rainer Pietsch (links), Ralf Dreock (rechts) und Andreas Müssig an den Redaktionstelefonen.
Die Sepa-Experten Rainer Pietsch (links), Ralf Dreock (rechts) und Andreas Müssig an den Redaktionstelefonen.

Die Sepa-Experten Rainer Pietsch (links), Ralf Dreock (rechts) und Andreas Müssig an den Redaktionstelefonen.

Sergej Lepke

Die Sepa-Experten Rainer Pietsch (links), Ralf Dreock (rechts) und Andreas Müssig an den Redaktionstelefonen.

Düsseldorf. Zwei Stunden standen sie unseren Lesern Rede und Antwort: Rainer Pietsch vom Rheinischen Sparkassen- und Giroverband, Ralf Dreock von der Stadtparkasse Wuppertal und Andreas Müssig von der Bundesbank. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten.

Wird meine Rente pünktlich weitergezahlt oder kann sich das durch die Umstellung verzögern? Muss ich die Iban melden?

Antwort: Nein, die Rentenversicherungsträger haben die Auszahlung der Renten bereits weitgehend auf die Sepa-Verfahren umgestellt. Dazu sind die Kontonummern auf Iban umgerechnet. Sie brauchen nichts zu tun.

Ich habe einige Daueraufträge erteilt. Stadtwerken und Versicherungen habe ich Einzugsermächtigungen gegeben. Muss ich jetzt aktiv werden, damit alles weiter abgebucht wird?

Antwort: Nein, Daueraufträge werden vom Kreditinstitut umgestellt. Bei Lastschriften macht das der Lastschrifteinreicher, also Ihre Stadtwerke oder Ihre Versicherung. Sie erhalten dazu in der Regel eine Information, dass die Einzugsermächtigung auf die Sepa-Lastschrift umgestellt wurde.

24.9. Was Sepa ist
25.9. Sepa für Bankkunden
26.9. Sepa für Vereine
27.9. Experten-Interview
28.9. Häufig gestellte Fragen
Alle veröffentlichten Serienteile unter wz-plus.de/sepa

Wie finde ich heraus, welches meine Iban ist?

Antwort: Die steht auf ihren Kontoauszügen oder auch auf Ihrer (neueren) EC-Karte.

Kann ich jetzt schon auf alte Überweisungsträger Iban und Bic schreiben – oder brauche ich dafür neue Formulare?

Antwort: Es gibt sowohl für das alte Überweisungs-Verfahren auf Kontonummer- und Bankleitzahl-Basis als auch für das neue Verfahren auf Iban- (und BIC-) Basis jeweils zu verwendende Formulare. Auf die alten Formulare Iban und BIC zu schreiben, wird nicht gehen.

Was passiert, wenn mir bei der langen neuen Kontonummer ein Zahlendreher unterläuft – bei bis zu 22 Zeichen ist das ja nicht ganz unwahrscheinlich. Korrigiert dies das Kreditinstitut automatisch?

Antwort: Bei einem Zahlendreher darf die Bank nicht einfach den Auftrag verändern. Es erfolgt daher grundsätzlich keine Korrektur. Die zweiziffrige Prüfziffer ist für das Erkennen von Zahlendrehern in der Iban enthalten. Vertut sich also ein Überweisender bei der Iban, erkennt die Bank oder Sparkasse das sofort, weil dann die Nummer nicht mathematisch plausibel zur Prüfziffer passt. Die Bank wird dann den Auftrag nicht ausführen. Die Prüfziffer ist ein Stück mehr Sicherheit im Zahlungsverkehr.

Was ist, wenn ich eine Sepa-Lastschrift erteilt habe? Kann ich eine Belastung meines Kontos dann widerrufen?

Ja, Sie haben acht Wochen Zeit, bei Ihrer Bank eine Belastung Ihres Kontos zurückzugeben. So wie bisher – für den Zahler ändert sich nichts. Wenn Sie gar kein Lastschriftmandat erteilt haben, sind es sogar 13 Monate.

Es gibt doch bisher das Abbuchungsauftragsverfahren, bei dem ein Rückgaberecht ausgeschlossen ist. Derjenige, der den Abbuchungsauftrag abgegeben hat, kann der Abbuchung nicht widersprechen. Gibt es das auch zukünftig?

Ja, das ist die sogenannte Sepa-Firmenlastschrift. Zahler nach diesem Verfahren können aber nur noch Firmenkunden sein. Privatkunden hingegen können zu ihrem eigenen Schutz nicht auf das achtwöchige Rückgaberecht verzichten. Für Lastschrifteinreicher, die das heutige Abbuchungsauftragsverfahren verwenden, ist wichtig: Sie müssen sich im Gegensatz zum normalen Lastschriftverfahren neue Unterschriften auf dem neuen Sepa-Firmenkunden-Lastschrift-Mandat einholen.

Ich muss für meinen Sportverein auf Sepa umstellen. Wie bekomme ich die Iban und Bic der Vereinsmitglieder?

Wenden Sie sich an Ihre Hausbank. Dort gibt es ein Iban-Konverter-Programm, mit dem die Kontonummern automatisch in die Iban umgewandelt werden.

Womit muss ein Unternehmen oder ein Verein rechnen, wenn die Umstellung nicht rechtzeitig erfolgt?

Wichtig ist, dass alle von der Sepa-Migration betroffenen Kunden, die jetzt merken, dass Sie mit der Umstellung bis zum 1. Februar 2014 nicht fertig werden, sich frühzeitig bei ihrer Sparkasse oder Bank melden. Dort gibt es eine Vielzahl von Hilfsmitteln, damit der Kunde seiner Pflicht nachkommt. Schafft der Kunde dann die Sepa-Migration tatsächlich nicht, muss er mit Schwierigkeiten rechnen. Kundenzahlungen oder Vereinsbeiträge können ausbleiben, das kann gegebenenfalls seine Liquidität negativ beeinflussen – mit allen Konsequenzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer