Blumenkohl braucht viele Nährstoffe
Der Blumenkohl braucht eine Menge Nährstoffe und daher ausreichend Dünger. Foto: Franziska Koark

Der Blumenkohl braucht eine Menge Nährstoffe und daher ausreichend Dünger. Foto: Franziska Koark

dpa

Der Blumenkohl braucht eine Menge Nährstoffe und daher ausreichend Dünger. Foto: Franziska Koark

Berlin (dpa/tmn) - Er mag zwar oft gewöhnlich erscheinen, im Beet legt der Blumenkohl jedoch mitunter ein divenhaftes Verhalten an den Tag. Er braucht die richtigen Bedingungen, um gut zu wachsen.

Wer Blumenkohl (Brassica oleracea var. capitata) im Garten ziehen möchte, braucht Geschick. Der häufigste Grund für ein Ausbleiben der weißen Köpfe: Sie verhungern. Darauf weist der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) hin. Denn wie die meisten Kohlarten ist auch der Blumenkohl ein Starkzehrer und braucht eine Menge Nährstoffe. Daher ist ausreichend Dünger, am besten verteilt auf mehrere kleine Portionen während des Wachstums, unbedingt notwendig.

Um das Gemüse nicht unnötig mit giftigen Nitraten anzureichern, empfiehlt der BDG natürliche Dünger wie Kompost statt Stickstoff zu verwenden. Bei trockenem Sommerwetter sollte der Blumenkohl außerdem ausreichend Wasser bekommen.

Ein kosmetischer Tipp für makellos weiße Kohlköpfe: Knickt man einige Wochen vor der Ernte ein Blatt so um, dass es den weißen Kopf bedeckt, vergilbt dieser nicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer