Rote Früchte der Eberesche
Die roten Früchte der Eberesche (Sorbus aucuparia) bringen Farbe in den Garten. Und sie bieten Nahrung für Vögel. Foto: GMH/GBV

Die roten Früchte der Eberesche (Sorbus aucuparia) bringen Farbe in den Garten. Und sie bieten Nahrung für Vögel. Foto: GMH/GBV

dpa

Die roten Früchte der Eberesche (Sorbus aucuparia) bringen Farbe in den Garten. Und sie bieten Nahrung für Vögel. Foto: GMH/GBV

Haan (dpa/tmn) - Wenn das satte Grün des Sommers aus dem Garten verschwindet, müssen Farbtupfer her. Sogenannte Vogelnährgehölze sind da genau das Richtige. Und sie haben noch einen weiteren Vorteil.

Im trüben Herbst müssen Gartenliebhaber nicht auf bunte Farben verzichten. Vogelnährgehölze haben rote, gelbe oder violette Früchte, die für Farbtupfer im kahlen Garten sorgen.

Doch die Pflanzen sind nicht nur hübsch anzuschauen. Ihre Früchte locken - wie der Name schon sagt - viele Vögel an und bieten ihnen Nahrung. Darauf weist der Verband der GartenBaumschulen (GBV) in Haan in Nordrhein-Westfalen hin.

Die beliebtesten Leckerbissen der Vogelwelt sind die roten Früchte der Eberesche, die passend als Vogelbeere bekannt ist. Heimische Gehölze wie die Eberesche dienen Vögeln außerdem als Lebensraum und bieten Schutz und Nistplätze.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer