Düsseldorf (dpa/tmn) - Rosen brauchen viel Pflege, das ist bei den kleinen Varianten fürs Zimmer auch nicht anders. Regelmäßiges Gießen und viel Licht sind unerlässlich für das gute Gedeihen.

Am besten gedeiht die Zimmerrose an einem hellen Standort mit direktem Sonnenlicht. Dort allerdings benötige sie jeden Tag ein wenig Wasser, erläutert das Blumenbüro Holland in Düsseldorf. An einem Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung reiche es aus, die Topfpflanze jeden dritten Tag zu gießen. Zwischen den einzelnen Wassergaben sollte die oberste Erdschicht antrocknen. Dünger vertrage die Rose ein- bis dreimal monatlich.

In ihrer Wachstumsphase sollten normale Zimmertemperaturen herrschen. Damit die Zimmerrose auch im darauffolgenden Jahr Blüten hervorbringt, benötigt sie den Angaben zufolge aber unbedingt eine zweimonatige Ruheperiode im Winter an einem kühlen Standort mit Temperaturen zwischen fünf und acht Grad. Währenddessen könne das Gießen auch einschränkt werden - die Erde im Topf sollte allerdings nie vollständig austrocknen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer