Rote Rose
Ist eine Gartenrose veredelt, wachsen bei ihr manchmal Triebe mit siebenteiligen Blättern. Da sie der Pflanze Nährstoffe rauben, werden sie am besten entfernt. Foto: Arno Burgi

Ist eine Gartenrose veredelt, wachsen bei ihr manchmal Triebe mit siebenteiligen Blättern. Da sie der Pflanze Nährstoffe rauben, werden sie am besten entfernt. Foto: Arno Burgi

dpa

Ist eine Gartenrose veredelt, wachsen bei ihr manchmal Triebe mit siebenteiligen Blättern. Da sie der Pflanze Nährstoffe rauben, werden sie am besten entfernt. Foto: Arno Burgi

Berlin (dpa/tmn) - Manchmal bilden sich an der veredelten Gartenrose ungewöhnliche Triebe mit siebenteiligen Blättern. Sie stammen von der Unterlage, die zum Verwedeln verwendet wurde. Diese raubt der Rose Nährstoffe und Wasser.

Hobbygärtner sollten diese Triebe daher entfernen, indem sie den Wurzelhals freilegen und den Trieb direkt an der Ansatzstelle kappen, erklärt der Bund deutscher Baumschulen in Berlin.

Veredelung ist eine Form der ungeschlechtlichen Vermehrung. Dabei wird eine Knospe der Gartenrose auf Bodenhöhe hinter die eingeschnittene Rinde einer Wildrose geschoben. So kann der Gärtner die Pflanzen schnell mit gleichmäßiger Qualität vermehren, außerdem sind die Pflanzen robuster.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer