Bad Honnef (dpa/tmn) - Mit dem nahenden Frühling sollte der Garten auf mögliche Winterschäden kontrolliert werden. Vor allem Stützpfähle und Kletterhilfen aus Holz leiden unter Feuchtigkeit und Frost. Diese sollte man nun unter die Lupe nehmen.

An Stützpfählen und Kletterhilfen hat der Herbst und Winter seine Spuren hinterlassen: Feuchtigkeit kann diese faulen lassen, Stürme lockern sie. «Sobald keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, steht bei vielen Gehölzen der erste Schnitt an. Das ist der richtige Zeitpunkt, um Gerüste und Spaliere unter die Lupe zu nehmen», rät daher Lutze von Wurmb, Vize-Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau in Bad Honnef bei Bonn. Vor allem Konstruktionen aus Holz hätten nur eine begrenzte Lebenserwartung.

Bei ihnen müsse besonders der bodennahe Bereich kontrolliert werden. Stellt man an dem Holz Fäule fest, werde es am besten erneuert. «Bei Edelstahlseilsystemen, zum Beispiel an Gebäudewänden, sollte die Spannung kontrolliert und gegebenenfalls nachgearbeitet werden», empfiehlt von Wurmb. Verzinkte Stahlgerüste hingegen seien in der Regel wartungsfrei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer