Bonn (dpa/tmn) - Ob im Garten oder auf dem Balkon aufgezogen: Selbst kultiviertes Gemüse ist so beliebt wie lange nicht. Jedes Jahr bringen Züchter neue Sorten auf den Markt, die widerstandsfähiger sind, kräftiger wachsen oder deutlich mehr Ertrag und Geschmack bringen.

Einige Sorten haben einen praktischen Nutzen: Bislang lästiges Auskratzen von Samen fällt etwa bei der neuen Paprika «Daisy» weg, erklärt der Zentralverband Gartenbau. Sie hat nur Samen am Ansatz ihrer süßen, orangefarbenen Früchte. Ihre Schwester mit gelben Früchten heißt «Yoshi».

Die neue Snacktomate «Santasian» hat pflaumenförmige, platzfeste Früchte. Sie eignet sich auch für den Anbau im Kübel. Die Minikürbisse «Sweet Lightning» sind dekorativ und können gut gegrillt oder in der Mikrowelle gegart werden. Die skurrilste Neuheit der Saison gibt es bei den Gurken: Die kernlose und fruchtig schmeckende Schlangengurke «Midios» wächst mit Hilfe einer bruchsicheren Kunststoff-Schablone in Herzform.

Damit Triebe sich nicht gegen Unkraut durchsetzen müssen, können nach Verbandsangaben einige Pflanzensorte neuerdings in Saatfolien ausgebracht werden, einer Weiterentwicklung des Saatbandes. Dafür werden lange Folien in der Mitte mit einem Papierstreifen voller Samen verleimt. Der Streifen kommt in die Erde, die Folie bedeckt den Boden um den Spross herum.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer