Kamelienblüte
Kamelienblüte in den Botanischen Sammlungen der Technischen Universität Dresden: Die zarten Pflanzen sollten gut vor Frost geschützt sein.

Kamelienblüte in den Botanischen Sammlungen der Technischen Universität Dresden: Die zarten Pflanzen sollten gut vor Frost geschützt sein.

dpa

Kamelienblüte in den Botanischen Sammlungen der Technischen Universität Dresden: Die zarten Pflanzen sollten gut vor Frost geschützt sein.

Bonn (dpa/tmn) - Kamelien, die in den Garten gepflanzt wurden, brauchen einen Frostschutz. Neben einer schützenden Laubschicht über den Wurzeln sollte in kalten Wintern und bei Wind auch eine Schilfmatte wie ein Indianerzelt um die Pflanze herum aufgestellt werden.

Zu achten ist allerdings auf ausreichend Abstand zur Pflanze. Das rät die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn. Bei höheren Temperaturen braucht die Kamelie den Schutz nicht. Im ausklingenden Winter wird das Zelt zu warm - mit der Folge, dass Laub und Triebe zu früh austreiben könnten. Deshalb sollte die Schilfmatte um die Kamelien herum nach dem Frost wieder abgebaut werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer