Bringt nicht nur über Silvester viel Glück: Der Glücksklee (Oxalis tetraphylla) kann im neuen Jahr noch lange weiterwachsen. Foto: Andrea Warnecke
Bringt nicht nur über Silvester viel Glück: Der Glücksklee (Oxalis tetraphylla) kann im neuen Jahr noch lange weiterwachsen. Foto: Andrea Warnecke

Bringt nicht nur über Silvester viel Glück: Der Glücksklee (Oxalis tetraphylla) kann im neuen Jahr noch lange weiterwachsen. Foto: Andrea Warnecke

dpa

Bringt nicht nur über Silvester viel Glück: Der Glücksklee (Oxalis tetraphylla) kann im neuen Jahr noch lange weiterwachsen. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) – Schon die Kelten glaubten an die magischen Kräfte von Glücksklee. Und auch heute noch wird vierblättriger Klee gern als Glücksbringer verschenkt, oft zu Silvester. Das Präsent muss nach Neujahr aber nicht in den Müll.

Der Glücksklee (Oxalis tetraphylla) muss im neuen Jahr nicht in den Müll wandern. Denn mit der richtigen Pflege hat man an ihm lange Freude, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Die Heimat des vierblättrigen Glückspflänzchens ist Mexiko, was seinen großen Lichtbedarf erklären dürfte. Der hellste Fensterplatz ist daher gerade gut genug, allerdings lieber in einem unbeheizten Raum – der Glücksklee mag es kühl.

Gute Nachrichten für Gießmuffel: Die Erde darf zwischendurch ruhig etwas austrocknen, erläutert der BDG. Der Verband empfiehlt, die Knollen im Frühjahr in ein frisches Gefäß zu pflanzen und - sobald es frostfrei ist - nach draußen zu stellen. Hier blüht der Glücksklee dann im wahrsten Sinne wieder auf und zeigt bald rosafarbene, weiße oder gelbe Blüten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer