Junge Bäume in einer Baumschule
Junge Bäume in einer Baumschule: Hobbygärnter können derzeit gut Bäume pflanzen - solange der Boden nicht gefroren ist. Foto: Christian Charisius

Junge Bäume in einer Baumschule: Hobbygärnter können derzeit gut Bäume pflanzen - solange der Boden nicht gefroren ist. Foto: Christian Charisius

dpa

Junge Bäume in einer Baumschule: Hobbygärnter können derzeit gut Bäume pflanzen - solange der Boden nicht gefroren ist. Foto: Christian Charisius

Bad Honnef (dpa/tmn) - Im Winter können Hobbygärtner meist nicht wirklich aktiv werden. Bei den derzeit milden Temperaturen ist das anders: Jetzt kann man zum Beispiel prima Bäume pflanzen.

Die aktuell so ungewöhnlich warme Witterung sollten Hobbygärtner nutzen. Denn selbst im Winter können Bäume gepflanzt werden - allerdings nur, wenn der Boden nicht gefroren ist. Darauf weist der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) in Bad Honnef bei Bonn hin. Pflanzzeit sei grundsätzlich zwischen Oktober und März.

Allerdings sollten Hobbygärtner sich genau überlegen, welcher Baum für ihr Grundstück und für den jeweiligen Standort geeignet ist. Sie könnten schließlich später nicht einfach wie ein Sonnenschirm umgestellt werden, erläutert der BGL. Daher sollte man bedenken, wie groß das Gewächs einmal wird, und ob auch zum Nachbargrundstück genügend Platz ist. Und wie sind die Bedingungen am Standort: Scheint genügend Sonne für die Sorte?

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer