Wie Zuckerwatte in der Vase wirken rosa Dahlien. Dazu passen in mehreren kleinen Gefäßen rosafarbene Lilien, helle Prachtspieren-Blüten und Zierlauch. Foto: Blumenbüro
Wie Zuckerwatte in der Vase wirken rosa Dahlien. Dazu passen in mehreren kleinen Gefäßen rosafarbene Lilien, helle Prachtspieren-Blüten und Zierlauch. Foto: Blumenbüro

Wie Zuckerwatte in der Vase wirken rosa Dahlien. Dazu passen in mehreren kleinen Gefäßen rosafarbene Lilien, helle Prachtspieren-Blüten und Zierlauch. Foto: Blumenbüro

dpa

Wie Zuckerwatte in der Vase wirken rosa Dahlien. Dazu passen in mehreren kleinen Gefäßen rosafarbene Lilien, helle Prachtspieren-Blüten und Zierlauch. Foto: Blumenbüro

Düsseldorf (dpa/tmn) - Ob Flieder, Zartrosa oder Apricot: Wer auch bei Schnittblumen Wert auf moderne Trends legt, sollte derzeit am besten auf zarte Pastelltöne setzen.

Pastellfarben liegen bei der Einrichtung im Trend - auch bei den Schnittblumen in der Vase. Blüten in Farben wie Flieder, Zartrosa und Apricot wirken dezent und nicht überladen, erläutert das Blumenbüro in Düsseldorf. Wie Zuckerwatte in der Vase erscheinen rosa Dahlien. Die Experten schlagen vor, in mehrere kleine Gefäße dazu rosafarbene Lilien, helle Prachtspieren-Blüten und Zierlauch zu stellen.

Gemeinsam mit zartgelben Dahlien machen sich rosa-weiße und helllila Blüten gut in einem Strauß. Zu dem Pastell-Stil passen im Frühsommer besonders gut Steppenkerzen - die prächtigen kerzenartigen Blüten gibt es in Reinweiß, Rosa- und Pfirsichfarben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer