Aachen (dpa/tmn) - Wachsflecken auf dem Teppich wird man meist schnell wieder los: einfach wegbügeln. Doch das geht nicht bei allen Fasern. Eine Expertin erklärt, wann eine andere Methode ratsam ist.

Um einen Wachsfleck auf dem Wollteppich zu entfernen, werde Löschpapier auf den Fleck gelegt und die Stelle vorsichtig mit dem Bügeleisen erwärmt, rät Sophia Gelderblom vom Institut für Bodensysteme an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Das erwärmte Wachs gehe auf das Papier über. Es sollte mehrmals zu einem noch sauberen Stück gewechselt werden. Bei farbigen Kerzen könne ein Fleck zurückbleiben, der sich aber mit Lösemittel wie Rotweinfleckentferner beseitigen lasse.

«Bei empfindlichen synthetischen Belägen kann Wegbügeln die Fasern des Flors dauerhaft schädigen und plattdrücken», warnt die Expertin. Schonender sei es, mit einem Löffel das getrocknete Kerzenwachs abzubröckeln. Die Reste des Flecks ließen sich dann ebenfalls mit einem Lösemittel entfernen. Zuvor sollte die Wirkung des Produktes aber an einer unauffälligen Stelle ausprobiert werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer