Bonn (dpa/tmn) - In der Waschmaschine verfärbte Wäsche wird nur durch Bleichen wieder fleckenfrei. Bei ohnehin farbigen Textilien sei allerdings Vorsicht geboten, erklärt Siegfried Lange vom Deutschen Textilreinigungs-Verband in Bonn.

Ein rosafarbenes Handtuch, das von einer blauen Jeans dunkle Flecken bekommen hat, wird durch die Bleiche wahrscheinlich auch sein Rosa verlieren und weiß aus der Maschine kommen. Grundsätzlich sollte eine milde Bleiche verwendet werden, die über das Waschmittelfach in die Maschine gegeben wird.

Wichtig sei, verfärbte Wäsche nicht noch ein paar Mal im normalen Waschgang mitzuwaschen. Wird sie zu häufig vergeblich gewaschen, bekomme auch das Bleichmittel später die unschönen Farbflecken nicht mehr heraus. Ist die Verfärbung nicht zu stark, könne die Hausfrau oder der Hausmann bei Kochwäsche auch ein normales Vollwaschmittel verwenden, rät Lange. Denn dieses enthalte in der Regel ebenfalls Bleichmittel, das ab 70 Grad Waschtemperatur wirke.

Von schwierigen Fällen - zum Beispiel von einem verfärbten, sehr teuren weißen Handtuch mit roter Stickerei - sollten Laien die Finger lassen. Das bringe man am besten in die Reinigung, rät der Experte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer