Strenge Regeln: Der Grenzwert für Uran im Trinkwasser liegt jetzt bei 10 Mikrogramm pro Liter.
Strenge Regeln: Der Grenzwert für Uran im Trinkwasser liegt jetzt bei 10 Mikrogramm pro Liter.

Strenge Regeln: Der Grenzwert für Uran im Trinkwasser liegt jetzt bei 10 Mikrogramm pro Liter.

Oliver Berg/dpa

Strenge Regeln: Der Grenzwert für Uran im Trinkwasser liegt jetzt bei 10 Mikrogramm pro Liter.

Berlin (dpa) - Für Trinkwasseranlagen in Wohnhäusern sind ab jetzt jährliche Tests auf Legionellen vorgeschrieben. Vermieter müssen 400 Liter und mehr fassende Anlagen, mit denen Wasser zentral erwärmt wird, den Gesundheitsämtern melden.

Die Keimuntersuchung koste bei einem Haus mit acht Wohnungen etwa 200 Euro pro Jahr, teilte der Eigentümerverband Haus & Grund mit. Als Betriebskosten könnten diese auf Mieter umgelegt werden. Die Verbraucherorganisation Foodwatch begrüßte, dass ab jetzt zudem ein sehr strenger Uran-Grenzwert von 10 Mikrogramm pro Liter im Trinkwasser gilt. Das ist der weltweit schärfste Grenzwert für Uran im Trinkwasser.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer