Eine Studie hat ergeben, dass viele Deutsche nicht ausreichend über den Energiebedarf ihrer Elektrogeräte informiert sind.
Eine Studie hat ergeben, dass viele Deutsche nicht ausreichend über den Energiebedarf ihrer Elektrogeräte informiert sind.

Eine Studie hat ergeben, dass viele Deutsche nicht ausreichend über den Energiebedarf ihrer Elektrogeräte informiert sind.

dpa-infocom

Eine Studie hat ergeben, dass viele Deutsche nicht ausreichend über den Energiebedarf ihrer Elektrogeräte informiert sind.

Frankfurt/Main/Berlin (dpa/tmn) - Beim Thema Stromverbrauch von Elektrogeräten im Haushalt tappen viele Deutsche im Dunkeln. Das zeigt eine am Freitag im Rahmen der IFA (noch bis 7. September) veröffentlichten Forsa-Umfrage.

Danach sehen sich 42 Prozent der Befragten nicht ausreichend über den Energiebedarf von Kühlschrank, Fernseher oder anderen Geräten informiert. Über die Hälfte (57 Prozent) der 1002 Befragten gaben jedoch an, über ihre Stromfresser und Energiesparer gut oder sehr gut Bescheid zu wissen. Für die Studie im Auftrag des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) waren Mitte August 1002 Menschen befragt worden.

Je älter die Befragten waren, desto besser kannten sie sich mit der Höhe des Stromverbrauchs einzelner Geräte aus. Bei der Generation «60 plus» waren fast zwei Drittel gut oder sehr gut mit dem Energiebedarf von Kühlschrank oder Waschmaschine vertraut. In der Altersklasse 18 bis 29 war es nur knapp jeder Zweite. Auch bei den Geschlechtern gab es einen Unterschied: 64 Prozent der Männer fühlten sich nach eigenen Angaben ausreichend informiert, bei Frauen war es nur jede zweite.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer