Handwerker bei der Arbeit
Zufriedene Kundschaft: Nur bei Termin- und sonstigen Absprachen können Handwerker ihr Image noch verbessern. Foto: Axel Heimken

Zufriedene Kundschaft: Nur bei Termin- und sonstigen Absprachen können Handwerker ihr Image noch verbessern. Foto: Axel Heimken

dpa

Zufriedene Kundschaft: Nur bei Termin- und sonstigen Absprachen können Handwerker ihr Image noch verbessern. Foto: Axel Heimken

Düsseldorf (dpa/tmn) - Ob Klempner, Maler oder Fliesenleger - die Deutschen sind mit ihren Handwerkern ab und zu ein wenig unzufrieden. Doch ein Großteil schätzt ihre Arbeit sehr.

Jeder fünfte Deutsche (20 Prozent), der gelegentlich oder regelmäßig Handwerker beschäftigt, ist mit ihrer Arbeit unzufrieden. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact hervor. Die meisten (80 Prozent) haben allerdings keinen Grund zur Klage. Für die Studie im Auftrag von immowelt.de wurden 1084 erwachsene Bundesbürger befragt. Von ihnen hatte gut die Hälfte (571 Personen) Erfahrung mit Handwerkern.

Im Detail beklagt rund jeder Dritte (30 Prozent) aller Befragten, dass die beauftragten Handwerker Termine nicht eingehalten haben. Gut jeder Fünfte (22 Prozent) war unzufrieden, weil Absprachen über Bord geworfen wurden. Zufrieden waren die meisten dagegen mit der Beratung (87 Prozent) und der Qualität der abgelieferten Arbeit (82 Prozent).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer