Stuttgart (dpa/tmn) - Gute Kerzen sind in der Regel ihr Geld wert - zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Sachverständigenorganisation Dekra. Von sechs getesteten Billigkerzen aus Super- und Baumärkten seien fünf nicht brauchbar gewesen, urteilen die Experten.

Diese enthielten Schadstoffe, rußten stark, enthielten zu wenig Wachs oder brannten nicht gut. Kerzen mit dem unabhängigem RAL-Gütezeichen sind zwar etwas teurer. Sie bestanden das Prüfprogramm aber auch ohne Probleme. Das RAL-Gütezeichen garantiert nach Dekra-Angaben ein gleichmäßiges Brennen, Tropffestigkeit und minimale Rußentwicklung sowie hohe Produktqualität und die Verwendung von schadstofffreien Rohstoffen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer