Offenbach (dpa/tmn) - Raulederschuhe benötigen eine spezielle Pflege. Damit die Schuhe lange ansehnlich bleiben, sollten diese nicht mit Wasser gesäubert werden. Denn das Material hat große Poren und saugt Feuchtigkeit daher stark auf - genauso wie Schmutz.

Verschmutzte Raulederschuhe sollten nicht mit Wasser gereinigt werden. Besser sei es, Flecken am Schuh wegzurubbeln, erläutert das Deutsche Schuhinstitut (DSI) in Offenbach. Spezielle Wildleder-Radierer gibt es im Handel.

Anders als viele normale Schuhradierer hinterlassen sie keine Farbspuren auf dem Leder. Staub und leichter Schmutz können mit speziellen Bürsten aus Gummi, Krepp oder Messing entfernt werden. Sie frischen den Angaben zufolge auch die Farbe auf.

Ein Schuhradierer ist mit einem Radiergummi für Bleistiftstriche vergleichbar. Das Stück aus einem gummiartigen Material reibt Schmutz vom Leder ab. Laut Herstellern bietet es sich beispielsweise für besonders hartnäckige Verschmutzungen wie Rotwein-, Schuhcreme- und Kalkflecken an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer