Lampen
Trend an der Zimmerdecke: Durchscheinende Stoffbahnen lassen die Lampe «Juhla» des Herstellers Doctor Design besonders leicht wirken.

Trend an der Zimmerdecke: Durchscheinende Stoffbahnen lassen die Lampe «Juhla» des Herstellers Doctor Design besonders leicht wirken.

Doctor Design/dpa/tmn

Trend an der Zimmerdecke: Durchscheinende Stoffbahnen lassen die Lampe «Juhla» des Herstellers Doctor Design besonders leicht wirken.

Köln (dpa/tmn) - Die neuesten Lampen wiegen sich an der Decke wie Kleider um Frauenbeine. Angesagt sind derzeit zum Beispiel federleichte, durchscheinende Stoffe, die auf einer frei hängenden Metallschiene angebracht sind.

So kann der Wind den Stoff durchwirbeln und die Lampe an der Decke tanzen lassen, erklärte der finnische Lampendesigner Petri Vainio auf der Internationalen Möbelmesse IMM Cologne in Köln (21. bis 23. Januar). Vainio hat für den Anbieter Doctor Design den Lampenschirm «Juhla» erfunden. Die Inspiration dazu fand er in seiner Kindheit - er habe im Sommer gerne die im Wind tanzende Wäsche auf der Leine beobachtet. Der Anbieter Muno bringt daneben eine Lampe auf den Markt, die an eines der derzeit angesagten Spitzenkleider erinnert: Die Maschenkunst namens «Goa-Large» besteht nach Angaben des «IMM-Hitguide» aus 100 Prozent gehäkelter Baumwolle.

Service

Für die Öffentlichkeit ist die IMM (21. bis 23. Januar) jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer