Offenbach (dpa/tmn) - Pflanzenfreunde sollten abgeblühte Orchideenstiele nicht zu stark kürzen. Denn wenn so geschnitten wird, dass noch zwei oder drei Augen am Stiel sind, treiben oft neue Blütenrispen aus, heißt es in der Zeitschrift «Mein schöner Garten».

Die Verdickungen seien «schlafende» Knospen. Rund drei Monate dauert es, bis sie sich öffnen. Dauert die blütenlose Zeitspanne länger, kommt die Pflanze am besten für etwa zwei Monate in einem kühleren Raum wie das Schlaf- oder Gästezimmer. Eine Temperatur von 15 bis 16 Grad regt die Blütenbildung dort an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer