Hannover (dpa/tmn) - Manche Erkältungsmittel enthalten bereits den schmerzstillenden Wirkstoff Paracetamol. Wer daher zum Erkältungssaft noch eine Tablette Paracetamol nimmt, riskiert eine Überdosis. Darauf weist die Apothekerkammer Niedersachsen hin.

Zum Erkältungssaft sollte man lieber kein Paracetamol nehmen. Auch wenn der Wirkstoff als gut verträglich gilt, kann er bei falscher Einnahme oder in Kombination mit anderen Mitteln zu problematischen Nebenwirkungen führen, warnt die Apothekerkammer.

Patienten sollten unbedingt die Dosierungsangaben beachten, Schwangere und Stillende ihn nur nach ärztlichem Rat einnehmen. Menschen mit bekannten Leber- oder Nierenschäden müssen ohnehin vorsichtig sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer