Gefährliche Schlankheitsmittel
Mehrere Schlankheitskaffees und -tees aus dem Internet enthalten einen Arzneistoff, der gefährliche Nebenwirkungen haben kann.

Mehrere Schlankheitskaffees und -tees aus dem Internet enthalten einen Arzneistoff, der gefährliche Nebenwirkungen haben kann.

dpa

Mehrere Schlankheitskaffees und -tees aus dem Internet enthalten einen Arzneistoff, der gefährliche Nebenwirkungen haben kann.

Stuttgart (dpa) - Das Verbraucherschutzministerium Baden-Württemberg hat vor Schlankheitskaffees oder -tees aus dem Internet gewarnt. In mehreren Produkten sei der verschreibungspflichtige Appetitzügler Sibutramin gefunden worden, der nicht auf der Packung stand.

Ein Händler aus Hessen habe das Produkt «Vitaccino Imperia Elita Instant-Coffee» inzwischen zurückgerufen, teilte das Ministerium am Montag (10. Januar) in Stuttgart mit. Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) fand den Arzneistoff aber auch im «Quick Show Slimming Tea», einem Schlankheitstee, und im Kaffeepulver «Lose Weight Coffee».

Wegen erheblicher Nebenwirkungen werde Sibutramin in der EU als Arzneimittel nicht mehr vertrieben, die Einnahme müsse ärztlich überwacht werden, hieß es. Bekannte Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Taubheitsgefühle, Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen. Für Herz-Kreislauf-Patienten erhöhe der Stoff das Herzinfarkt-Risiko deutlich. Die Produkte würden nur im Internet und nicht im normalen Handel vertrieben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer