Gesunde Knabberei
Gesunde Knabberei: Walnüsse enthalten viel Omega-3-Fettsäure, Vitamin B und E sowie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Foto: Franziska Koark

Gesunde Knabberei: Walnüsse enthalten viel Omega-3-Fettsäure, Vitamin B und E sowie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Foto: Franziska Koark

dpa

Gesunde Knabberei: Walnüsse enthalten viel Omega-3-Fettsäure, Vitamin B und E sowie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Foto: Franziska Koark

Bonn (dpa/tmn) - Wenn schon knabbern, dann gesund. Walnüsse zum Besipiel versorgen den Körper mit wichtiger Omega-3-Fettsäure und Vitaminen. Mehr Aroma erhalten sie, wenn man sie anröstet - am besten ohne Fett.

Walnüsse schmecken aromatischer, wenn sie angeröstet werden. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn hin. Die Nüsse sollten klein gehackt sein und in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze erwärmt werden. Sie sind fertig, wenn sie gleichmäßig mittelbraun aussehen. Zu große Hitze schadet ihnen, dann schmecken sie bitter.

Beim Kauf sollte ihre Schale intakt und nicht verschimmelt sein. Gelagert werden ungeknackte Nüsse am besten kühl, trocken und dunkel, rät der aid. Dann sind sie etwa ein Jahr lang genießbar. Walnüsse ohne Schale halten sich am besten in einer gut verschlossenen Frischhaltedose im Kühlschrank.

Walnüsse gelten als gesund, weil sie viel Alpha-Linolensäure enthalten, die zu den lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren gehört. Darüber hinaus stecken in ihnen viel Vitamin B und E sowie die Mineralien Kalium, Kalzium, Magnesium, Fluor und Eisen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer