Jeder vierte Artikel wurde als unsicher oder ungesund eingestuft. Karnevalisten sollten daher beim Kauf von Masken, Kostümen und Co. genau hinsehen.
Jeder vierte Artikel wurde als unsicher oder ungesund eingestuft. Karnevalisten sollten daher beim Kauf von Masken, Kostümen und Co. genau hinsehen.

Jeder vierte Artikel wurde als unsicher oder ungesund eingestuft. Karnevalisten sollten daher beim Kauf von Masken, Kostümen und Co. genau hinsehen.

dpa

Jeder vierte Artikel wurde als unsicher oder ungesund eingestuft. Karnevalisten sollten daher beim Kauf von Masken, Kostümen und Co. genau hinsehen.

Düsseldorf (dpa) - Masken, Perücken, Kostüme: Jeder vierte Karnevalsartikel ist bei Tests als unsicher oder ungesund durchgefallen und musste aus dem Verkehr gezogen werden. Das teilte das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium in Düsseldorf mit.

Die Behörden hatten 250 verschiedene Artikel überprüft. In Masken drohte Erstickungsgefahr, Gefahrstoffe lagen über den Grenzwerten. Laute Spielzeugpistolen wurden als Gefahr für das Kindergehör eingestuft. Vorsicht sei geboten, wenn Masken unangenehm riechen, etwa nach Benzin. Kostüme für Kinder sollten keine Schnüre oder Kordeln haben, an denen Kinder sich strangulieren können. Die Überprüfungen erfolgten durch die Bezirksregierung Köln und die Geräteuntersuchungsstelle des Landesinstituts für Gesundheit und Arbeit (LIGA).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer