Schwerin (dpa) - Die Sparsamkeit der Deutschen hört laut der Krankenkasse KKH-Allianz spätestens bei der eigenen Gesundheit auf. Nur rund jeder Zehnte wäre einer Umfrage zufolge bereit, bei den Ausgaben für seine Gesundheit zu sparen.

78 Prozent wären bereit, sich bei Reisen und im Urlaub einzuschränken, 64 Prozent würden ihre Ausgaben für Freizeit reduzieren, 59 Prozent würden beim Auto sparen. Bei den Ausgaben für Gesundheit würden dagegen nur 12 Prozent der Befragten den Rotstift ansetzen. Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage unter 1001 gesetzlich Versicherten im Auftrag der KKH-Allianz, wie die Kasse am Mittwoch (5. Januar) mitteilte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer