Bewegung tut dem Körper gut. Deshalb sollte man sie nicht nur als Pflicht ansehen. (Foto: Angelika Warmuth)
Bewegung tut dem Körper gut. Deshalb sollte man sie nicht nur als Pflicht ansehen. (Foto: Angelika Warmuth)

Bewegung tut dem Körper gut. Deshalb sollte man sie nicht nur als Pflicht ansehen. (Foto: Angelika Warmuth)

dpa

Bewegung tut dem Körper gut. Deshalb sollte man sie nicht nur als Pflicht ansehen. (Foto: Angelika Warmuth)

Berlin (dpa-infocom) - «Der Speck kommt nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten», sagt Deutschlands bekanntester Hobby-Läufer Hajo Schumacher alias Achim Achilles. Hier verrät er, wie er sich deshalb täglich zum Sport motiviert.

Weihnachten und Silvester sind kaum vorbei, da geraten viele gute Vorsätze bereits wieder ins Wanken. «Viele Motivations-Tipps oder auch der typische Neujahrs-Vorsatz sind Selbstveralberung», sagt Deutschlands bekanntester Hobby-Läufer Hajo Schumacher alias Achim Achilles. «Man muss sich klarmachen, es gibt keine Abkürzung und auch keine Tricks», bringt es der Laufexperte auf den Punkt.

Sein Tipp: Sich jeden Tag eine Stunde Zeit nur für sich selbst nehmen. Jeder müsse selbst entscheiden, was ihm wichtig sei: Yoga, Laufen oder doch die Fernsehsendung, ein gutes Buch. Er selbst finde beim Laufen alles, was ihm wichtig sei. Das Joggen bringt dem passionierten Hobby-Läufer Fitness, Entspannung, Ruhe. «Gleichzeitig ist es das perfekte Gewichtsmanagement», sagt Schumacher. Mit nur einer Stunde Laufen am Tag könne man schließlich die Kalorien verbrennen, die man tagsüber zu viel zu sich nimmt - so brauche man sich zumindest keine Gedanken über nervige Ernährungspläne machen.

Der Mensch müsse sich eine Sache klarmachen: «Bewegung ist nicht nur eine Pflicht, die wir dem Körper auferlegen, sondern auch sein ganz natürliches Bedürfnis.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer