Schädelbrummen
Süße Sünde: Spekulatius und Lebkuchen können zu Schädelbrummen führen.

Süße Sünde: Spekulatius und Lebkuchen können zu Schädelbrummen führen.

dpa

Süße Sünde: Spekulatius und Lebkuchen können zu Schädelbrummen führen.

Bremen (dpa) - Lebkuchen, Gänsebraten und Spekulatius können an den Feiertagen zu Schädelbrummen führen. Die Kassenärztliche Vereinigung Bremen (KVHB) wies darauf hin, dass Kopfschmerzen nicht grundsätzlich nur vom Glühwein kommen können.

Einige zusätzlich angefutterte Pfunde bei ohnehin übergewichtigen Menschen könnten eine «idiopatische intrakranielle Hypertension» auslösen. Typische Anzeichen seien plötzlich auftretende Kopfschmerzen im Stirn- und Hinterkopfbereich und ein sich schleichend verschlechterndes Sehvermögen.

Die Krankheit ist nach Angaben der KVHB relativ unbekannt. Alleine in Bremen seien 2009 bereits 60 Fälle behandelt worden, mehr als 20 Prozent als ein Jahr zuvor. Mehr übergewichtige Menschen würden die Zahl der Patienten voraussichtlich weiter steigen lassen. Bei Symptomen sollte möglichst schnell ein Arzt aufgesucht werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer