Quark-Frühlingsröllchen mit Honig und Sesam
Die Quark-Frühlingsröllchen werden warm serviert.

Die Quark-Frühlingsröllchen werden warm serviert.

Luzia Ellert/Collection Rolf Heyne/dpa

Die Quark-Frühlingsröllchen werden warm serviert.

Eine warme Nachspeise kann einen selig machen. Auch bei den Quark-Frühlingsröllchen ist das möglich. Dafür sorgen beispielsweise die Aromen von Honig und geröstetem Sesam.

Kategorie: Dessert

Zutaten für 2 Personen:

- 220 g Magerquark (10 % Fettgehalt)

- ½ TL weiße Sesamsaat

- 1 Ei

- 1 Prise Salz

- ½ Zitrone (Bioprodukt)

- 30 g Mandelmehl (blanchierte, fein gemahlene Mandelkerne)

- 50 g flüssiger Honig

- 4 Blätter Frühlingsrollenteig (20 x 20 cm)

- 400 g Butterschmalz

- etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Den Quark in ein Leinentuch geben und so viel Flüssigkeit herausdrücken, dass 150 g trockener Quark übrig bleiben. Diesen in eine Schüssel geben.

Die Sesamsaat in einer Pfanne ohne Fettzugabe etwas anrösten. (So entwickelt sie ein noch intensiveres Aroma.) Das Ei trennen. Das Eiweiß beiseite stellen. Das Eigelb mit dem Salz, etwas abgeriebener Zitronenschale, etwas frisch gepresstem Zitronensaft, dem Mandelmehl, dem Honig und der Sesamsaat zu dem Quark geben und gründlich verrühren. Die Quarkcreme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (1 cm Durchmesser) füllen.

Den Frühlingsrollenteig auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Das Eiweiß mit 2 EL kaltem Wasser verquirlen. Die Oberseiten der Teigblätter vollständig mit dem Eiweiß bestreichen. Die Quarkcreme in einem Strang auf die untere kurze Seite der Teigblätter spritzen, dabei zu den Längsseiten einen je 2 cm breiten Rand frei lassen. Die freien Teigränder nach oben klappen. Die Teigblätter, beginnend bei den mit Quarkcreme bedeckten Seiten, zu kleinen Röllchen drehen.

Die Röllchen auf einen Teller legen, mit Klarsichtfolie bedecken und bis zum Frittieren in den Kühlschrank stellen. (Wichtig: Die Röllchen nicht länger als 30 Minuten im Kühlschrank aufbewahren, sonst wird der Teig weich.)

Das Butterschmalz in einer Pfanne (20 cm Durchmesser) erhitzen, sodass die Pfanne ca. 1 ½ - 2 cm hoch mit flüssigem Schmalz gefüllt ist, und die Frühlingsrollen (jeweils 2 auf einmal) darin leicht schwimmend ausbacken. Die Frühlingsrollen während des Ausbackens mit zwei Gabeln ein- bis zweimal wenden. Die ausgebackenen Frühlingsrollen aus der Pfanne heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann mit Puderzucker bestäuben und sofort servieren.

Tipp:

In warmen Zubereitungen intensiviert sich das klassische Quarkaroma - zudem hat er genug Kraft, um mit Hitze umzugehen. Die puristische Süße des Honigs wird durch die leichte Nussigkeit des Sesams unterstützt, der krosse Teig in Kombination mit der Cremigkeit des Quarks erzeugt Spannung beim Essen.

Literatur:

Alexander Herrmann/Nina Holländer: KÜCHEN IQ, Band 1: Basis, Collection Rolf Heyne 2010, 272 Seiten, 35 Euro, ISBN-13: 978-3-89910-473-8

(C) Collection Rolf Heyne

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer