Berlin (dpa/tmn) - Zu viel fettreiche Pflege kann zu bakteriellen Infektionen der Haut führen. Darauf weist der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) in Berlin hin.

Im Winter die Nachtcreme als Tagespflege zu verwenden, ist laut BVDD zwar sinnvoll. Denn die reichhaltigeren Cremes für die Nacht schützten die Haut an der kalten Luft besser als leichte Tagescremes. Aber ein übermäßiger Gebrauch lipidhaltiger Pflegeprodukte könne auch Schaden anrichten.

Häufig kommt es dem BVDD zufolge zu bakteriellen Infektionen, weil nicht eingezogenes Fett einen Film auf der Haut bildet, der die Wasserverdunstung behindert. Dadurch entstehe ein feucht-warmes Milieu, in dem sich Bakterien und Hefepilze übermäßig vermehren können. Um das zu verhindern, empfehlen sich Produkte, die den Wassergehalt der Haut optimal regeln, ohne dass sie die natürliche Verdunstung behindern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer