Erwachsene sollten ihren Impfstatus überprüfen. Im Impfpass müssten seit Kindesalter zwei Impfungen stehen. Foto: Patrick Pleul
Erwachsene sollten ihren Impfstatus überprüfen. Im Impfpass müssten seit Kindesalter zwei Impfungen stehen. Foto: Patrick Pleul

Erwachsene sollten ihren Impfstatus überprüfen. Im Impfpass müssten seit Kindesalter zwei Impfungen stehen. Foto: Patrick Pleul

dpa

Erwachsene sollten ihren Impfstatus überprüfen. Im Impfpass müssten seit Kindesalter zwei Impfungen stehen. Foto: Patrick Pleul

Berlin (dpa) - Die Masern-Welle ist noch nicht abgebrochen. Deshalb sollte jeder seinen Impfpass kontrollieren. Einige Krankenkassen erstatten nun die Kosten für eine Masern-Impfung.

Bürger, die vor 1970 geboren wurden, können sich bei bestimmten Krankenkassen die Kosten für eine Masern-Impfung erstatten lassen. Wie die Barmer GEK erklärte, werde die Krankenkasse angesichts des gegenwärtigen Masern-Ausbruchs niemanden abweisen, der eine Übernahme beantrage. Bislang werden die Impfkosten nur bei Menschen übernommen, die später als 1970 geboren wurden. Die AOK Nordost kündigte auf Anfrage an, die Kostenübernahme bei Menschen, die vor 1970 geboren wurden, im Einzelfall prüfen zu wollen. Die Krankheit kann bei älteren Infizierten schwere Komplikationen hervorrufen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer