Bonn (dpa/tmn) - Kapern sollten erst am Ende der Garzeit an eine warme Speise gegeben werden. Sie verlieren sonst zu viel Aroma, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid auf seinem Portal was-wir-essen.de.

Kapern passen gut in eine Tomatensoße mit Anchovis zu Nudeln. Je kleiner die Kapern, desto aromatischer sind sie. Ein besonderes Aroma geben Kapern auch einer Tapanade. Das ist eine Würzpaste aus Südfrankreich, die gut Baguette passt. Sie besteht aus fein gehackten schwarzen Oliven, Knoblauch, Sardellen, Kapern und Olivenöl, erläutert der aid.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer