Besonders hübsch sieht es aus, wenn das Joghurt-Limonen-Parfait mit kleinen Schälchen in Form gebracht wird. (Foto: Luzia Ellert/Collection Rolf Heyne)
Besonders hübsch sieht es aus, wenn das Joghurt-Limonen-Parfait mit kleinen Schälchen in Form gebracht wird. (Foto: Luzia Ellert/Collection Rolf Heyne)

Besonders hübsch sieht es aus, wenn das Joghurt-Limonen-Parfait mit kleinen Schälchen in Form gebracht wird. (Foto: Luzia Ellert/Collection Rolf Heyne)

dpa

Besonders hübsch sieht es aus, wenn das Joghurt-Limonen-Parfait mit kleinen Schälchen in Form gebracht wird. (Foto: Luzia Ellert/Collection Rolf Heyne)

Mini-Eiskristalle machen das Joghurt-Limonen-Parfait zu etwas Besonderem. Das «unreife» Limonenaroma passt perfekt zum frischen Joghurtgeschmack. Für die Zubereitung braucht es nur wenige Zutaten, aber viel Zeit.

Kategorie: Dessert

Zutaten für 2 Personen:

3 Eigelb

60 g Puderzucker

2 Limonen (Bioprodukt)

220 g Naturjoghurt (3,5 % Fettgehalt)

150 g Sahne

Zubereitung:

Die Eigelb mit dem Puderzucker in eine metallene Rührschüssel (Schlagkessel) geben und glatt rühren. Den Schalenabrieb und den frisch gepressten Saft einer Limone in die Schüssel geben und gut verrühren.

Die Metallschüssel auf ein warmes Wasserbad stellen und die Mischung mit dem Schneebesen zu einer lockeren Creme aufschlagen. Dabei darf der Boden der Metallschüssel nicht das Wasserbad berühren und das Wasser darf nicht kochen; sonst stockt das Eigelb.

Sobald die Creme locker-luftig ist, die Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Creme mit dem Schneebesen weiter schlagen, bis sie etwas abgekühlt ist. Den Joghurt esslöffelweise in die Limonencreme rühren. Die Creme anschließend abkühlen lassen. Die Sahne steif schlagen und unter die Limonen-Joghurt-Creme heben. Die Creme nach Belieben mit Limonensaft und -abrieb abschmecken.

Die Parfaitcreme in Kaffeetassen, kleine Förmchen oder Stellringe (5 cm Durchmesser) füllen und 10 Stunden im Tiefkühlfach gefrieren.

Die Tassen bzw. Förmchen 15 Minuten vor dem Servieren kurz in heißes Wasser tauchen, bei den Stellringen am Rand mit einem Messer entlangfahren und die Parfaits auf Dessertteller stürzen und servieren.

Tipp:

Die Parfaits bis zum Servieren bei Zimmertemperatur ruhen lassen - so werden sie schön «eisig-cremig».

Literatur:

Alexander Herrmann/Nina Holländer: Küchen IQ, Band 1: Basis, Collection Rolf Heyne 2010, 272 Seiten, 35 Euro, ISBN-13: 978-3-89910-473-8

(C) Collection Rolf Heyne

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer