Tulasi - Basilikum-Tee
Tulasi, Tulsi oder Tulashi: Diese Begriffe stehen für Indisches Basilikum, auch Heiliges Basilikum genannt. In Tee soll die Pflanze bei Erkältungen und Bauchschmerzen helfen. Foto: Florian Schuh

Tulasi, Tulsi oder Tulashi: Diese Begriffe stehen für Indisches Basilikum, auch Heiliges Basilikum genannt. In Tee soll die Pflanze bei Erkältungen und Bauchschmerzen helfen. Foto: Florian Schuh

dpa

Tulasi, Tulsi oder Tulashi: Diese Begriffe stehen für Indisches Basilikum, auch Heiliges Basilikum genannt. In Tee soll die Pflanze bei Erkältungen und Bauchschmerzen helfen. Foto: Florian Schuh

Berlin (dpa/tmn) - Basilikum-Tee ist in Nepal ein verbreitetes Hausmittel. «Wer bei uns krank ist, trinkt das», sagte Samridhi Shrestha, die bei einer nepalesischen Teefirma arbeitet. Dafür wird die Basilikum-Sorte Tulasi verwendet.

Tulasi werde auch «Heiliges Basilikum» genannt, sagte Shrestha. «Viele Menschen in Nepal pflanzen Tulasi vor ihrem Haus an.» Das soll dem Gebäude und seinen Bewohnern göttlichen Schutz bringen, so der Glaube. Für den Basilikum-Tee werden getrocknete Tulasi-Blätter mit heißem Wasser aufgegossen. Er soll unter anderem bei Husten, Fieber und Bauchschmerzen helfen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer