Kommt nach Weihnachten gerade recht: Diese Gemüserolle ist schnell zubereitet und liegt nicht schwer im Magen. Foto: Verlag Zabert Sandmann/Andrea Kramp und Bernd Gölling
Kommt nach Weihnachten gerade recht: Diese Gemüserolle ist schnell zubereitet und liegt nicht schwer im Magen. Foto: Verlag Zabert Sandmann/Andrea Kramp und Bernd Gölling

Kommt nach Weihnachten gerade recht: Diese Gemüserolle ist schnell zubereitet und liegt nicht schwer im Magen. Foto: Verlag Zabert Sandmann/Andrea Kramp und Bernd Gölling

dpa

Kommt nach Weihnachten gerade recht: Diese Gemüserolle ist schnell zubereitet und liegt nicht schwer im Magen. Foto: Verlag Zabert Sandmann/Andrea Kramp und Bernd Gölling

Nach Weihnachten ist es an der Zeit, wieder auf leichtere Kost umzusteigen. Dieses leckere Gericht eignet sich bestens dafür. Serviert wird knackiges Gemüse im Tortillafladen, dazu gibt es einen würzigen Chili-Dip.

Kategorie: Hauptspeise

Zutaten für 4 Personen:

Für den Dip:

20 g Speisestärke

1 mittelscharfe rote Chilischote

1/2 Knoblauchzehe 20 g Zucker

1 EL Honig

1 TL Salz

3 EL Weißweinessig

1 TL Tomatenmark

1/2 TL fein gehackter Ingwer

200 g Frischkäse Chilipulver

Für die Fladen:

300 g Mehl

1 TL Backpulver

1/2 TL Salz

je 1/2 TL Bohnenkraut, Oregano, Majoran, Thymian und Rosmarin (alles getrocknet)

225 ml Milch Mehl für die Arbeitsfläche

Olivenöl für die Pfanne

Außerdem:

4 Blätter Chinakohl (ca. 150 g)

je 1/2 kleine rote und orangefarbene Paprikaschote

1/2 Salatgurke

1 kleine reife Avocado

1 - 2 EL gemischte Kräuter (z. B. Basilikum, Petersilie; frisch geschnitten)

Zubereitung:

Für den Dip die Speisestärke mit etwa 75 ml kaltem Wasser glatt rühren. Die Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und in feine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und ebenfalls in feine Würfel schneiden.

In einem Topf 300 ml Wasser mit Chilischote, Knoblauch, Zucker, Honig, Salz, Essig, Tomatenmark und Ingwer aufkochen lassen, das Stärkewasser hineinrühren und unter Rühren knapp 2 Minuten leicht köcheln lassen. Mit dem Stabmixer pürieren und abkühlen lassen.

Den Frischkäse in einer Schüssel mit der Hälfte der Chilisauce verrühren, mit Salz und etwas Chilipulver würzen. Die restliche Chilisauce anderweitig verwenden.

Für die Fladen das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben, mit dem Salz und den getrockneten Kräutern mischen und mit der Milch mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in 8 Portionen teilen, zu Kugeln formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten ruhen lassen.

Anschließend die Teigkugeln auf der bemehlten Arbeitsfläche zu möglichst dünnen Fladen ausrollen. Eine Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und dünn mit Olivenöl bestreichen. Die Tortillafladen darin nacheinander jeweils 1 bis 2 Minuten leicht bräunen, wenden und auf der zweiten Seite ebenfalls kurz backen. Die Fladen nach dem Backen aufeinanderlegen, damit sie nicht austrocknen.

Den Chinakohl waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Die Paprikaschoten entkernen, waschen und in Streifen schneiden. Die Gurke schälen und in dünne Scheiben hobeln. Die Avocado halbieren und den Kern entfernen, die Hälften schälen und in Würfel schneiden.

Die Tortillafladen mit etwas Chili-Dip bestreichen, mit Chinakohl, Paprika, Gurke, Avocado und den Kräutern belegen und mit Salz würzen. Den unteren Tortillarand leicht nach oben schlagen und dann die Fladen von einer Seite her nicht zu fest aufrollen. Den restlichen Chili-Dip dazu servieren.

Literatur:

Schuhbeck, Alfons; Schwalber, Angelika: Herzhaft und süß. Raffiniert kochen und backen, ZS Verlag Zabert Sandmann, 2010, 120 Seiten, 14,95 Euro, ISBN-13: 978-3-89883-257-1

(C)ZS Zabert Sandmann

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer