Kurkuma
Kurkuma ist in der indischen Küche unverzichtbar. Es gibt ihn frisch als Knolle oder getrocknet als Pulver zu kaufen. Foto: Christina Sabrowsky

Kurkuma ist in der indischen Küche unverzichtbar. Es gibt ihn frisch als Knolle oder getrocknet als Pulver zu kaufen. Foto: Christina Sabrowsky

dpa

Kurkuma ist in der indischen Küche unverzichtbar. Es gibt ihn frisch als Knolle oder getrocknet als Pulver zu kaufen. Foto: Christina Sabrowsky

Bonn (dpa/tmn) - Kurkuma ist in der indischen Küche ein wichtiges Gewürz. Die Heilpflanze regt unter anderem den Appetit an, unterstützt die Galle und wirkt entzündungshemmend. Außerdem soll Kurkuma den Körper vor freien Radikalen schützen.

Die orange-gelbe Farbe von Kurkuma wird durch den Farbstoff Curcumin verursacht, der würzige, leicht scharfe Geschmack und die wärmende Wirkung durch ätherische Öle, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid.

Kurkuma gibt es frisch als Knollen oder getrocknet als Pulver zu kaufen: Frisch schmeckt es ähnlich wie Ingwer scharf und leicht brennend, getrocknet dagegen mild bis bitter. Kurkuma gibt der Gewürzmischung Curry die gelbe Farbe und wird im Joghurtgetränk Lassi verwendet.

Wer Kurkuma in der Küche einsetzt, sollte es vorsichtig dosieren, damit der Geschmack nicht zu dominant wird. Da das Gewürz schnell an Aroma verliert, sollte man es nur in kleinen Mengen kaufen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer