Kulinarisches Erlebnis
Kulinarisches Erlebnis: Auf der Grünen Woche gibt es viel zu kosten. (Foto: Wolfgang Kumm/Archiv)

Kulinarisches Erlebnis: Auf der Grünen Woche gibt es viel zu kosten. (Foto: Wolfgang Kumm/Archiv)

dpa

Kulinarisches Erlebnis: Auf der Grünen Woche gibt es viel zu kosten. (Foto: Wolfgang Kumm/Archiv)

Berlin (dpa) - Vor einem Jahr überschattete der Dioxinskandal die Grüne Woche in Berlin. Diesmal überlagert keine akute Lebensmittelkrise die Ernährungsmesse. Besucher, die ab Freitag eine kulinarische Reise an der Spree erleben wollen, finden hier alle Infos.

Die Grüne Woche in Berlin lockt jedes Jahr Tausende Gourmets nach Berlin. Hier die wichtigsten Besucherinfos zur Grünen Woche 2012:

Was?

Als Leitmesse der internationalen Ernährungswirtschaft präsentiert die Grüne Woche kulinarische Spezialitäten aus fünf Kontinenten. Zu sehen gibt es auch zahlreiche Nutztiere. Bei der 77. Auflage in diesem Jahr sind laut Veranstalter mehr als 1600 Anbieter aus knapp 60 Ländern vertreten. Partnerland ist dieses Mal Rumänien.

Wann?

20. bis 29. Januar; 10.00 bis 18.00 Uhr, am 21., 27. und 28. Januar bis 20.00 Uhr

Wo?

Messegelände Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin

Wie teuer?

Eintrittspreise für Privatbesucher: - Tageskarte 12 Euro - Gruppenkarte (ab 20 Personen) 10 Euro je Person - Schüler/Studenten 8 Euro - Happy-Hour-Ticket für eine Person, ab 14.00 Uhr 8 Euro - Sonntags-Ticket 10 Euro - Familienticket (2 Erwachsene, 3 Kinder bis zu 14 Jahren) 26 Euro

Verkehrsverbindungen:

S-Bahn: S3, S5, S7, S75 bis Bahnhof Westkreuz, von dort S-Bahn Ring S 41, S 46 bis Messe Nord/ICC

U-Bahn: U2 in Richtung Ruhleben, bis U-Bahnhof Kaiserdamm oder Theodor-Heuss-Platz

Bus: M49, X34, X49, 139 bis Haltestelle Messe Nord/ICC; Bus 104, 349 bis Haltestelle Messegelände/ICC

Auto: Das Leitsystem «Messegelände» an den A10-Abzweigen «Drewitz», «Oranienburg», «Schönefelder Kreuz» und «Pankow» führt direkt auf die Stadtautobahnen A111, A115 (Avus) und A100 zum AB-Dreieck «Funkturm», Ausfahrt «Messegelände». Auf der Avus sind wegen Bauarbeiten Einschränkungen zu erwarten.

Weitere Infos:

Mehr Infos zur Messe gibt es auf der Website «www.gruene-woche.de»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer