Backzutaten
Festlicher Duft: Zimt, Nelken und Anis gehören zur Weihnachtsbäckerei einfach dazu. Ab und an sollte man die Haltbarkeit der Gewürze überprüfen. Foto: Kai Remmers/dpa

Festlicher Duft: Zimt, Nelken und Anis gehören zur Weihnachtsbäckerei einfach dazu. Ab und an sollte man die Haltbarkeit der Gewürze überprüfen. Foto: Kai Remmers/dpa

dpa

Festlicher Duft: Zimt, Nelken und Anis gehören zur Weihnachtsbäckerei einfach dazu. Ab und an sollte man die Haltbarkeit der Gewürze überprüfen. Foto: Kai Remmers/dpa

Bonn (dpa/tmn) - Gemahlene Gewürze halten sich nicht sehr lange. Einmal geöffnet, sollte man sie innerhalb weniger Monate verbrauchen. Wer noch Reste vom vergangenen Jahr hat, verlässt sich am besten auf seine Sinne, rät das Bundeszentrum für Ernährung.

Hat sich der Duft schon verflüchtigt oder das Gewürz sogar seine Farbe verloren, sollte man es besser entsorgen. Wer es besonders frisch mag, kauft am besten nicht zerkleinerte Weihnachtsgewürze. Dann sind Kardamom, Muskatnuss und Zimtstangen bis zu vier Jahre haltbar. Am besten bewahrt man sie einzeln in einer gut verschlossenen Dose auf. Hitze und Gerüche schaden dem Aroma.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer