Auf den Märkten gibt es jetzt wieder Frühkartoffeln. Foto: Martin Gerten
Auf den Märkten gibt es jetzt wieder Frühkartoffeln. Foto: Martin Gerten

Auf den Märkten gibt es jetzt wieder Frühkartoffeln. Foto: Martin Gerten

dpa

Auf den Märkten gibt es jetzt wieder Frühkartoffeln. Foto: Martin Gerten

Kerken (dpa) - Jetzt gibt es die tolle Knolle wieder frisch. Die Frühkartoffel-Saison hat begonnen. Anfangs wird die Kartoffel noch ein bisschen mehr kosten. Grund: Durch das schlechte Wetter in Europa ist das Angebot knapp.

Die Frühkartoffel-Saison hat begonnen. Frische Kartoffeln aus der Region sind zunächst auf den Märkten zu haben und kommen Ende des Monats in den Handel. Zum Start sei die Knolle nicht ganz preiswert, teilte die Rheinische Erzeugergemeinschaft Kartoffeln (REKA) am Sonntag (9. Juni) mit. Die REKA erwartet, dass die Knolle anfangs etwas mehr kostet, machte aber keine konkrete Preisangabe.

Wegen der europaweit schlechten Witterung gebe es in den Geschäften ein knappes Angebot von Import-Kartoffeln. «Wir werden einen gefegten Markt haben, wenn wir anfangen und die Kartoffeln werden auch entsprechend teuer sein», sagte REKA-Geschäftsführer Franz-Josef Dickopp. Der Markt werde sich in den nächsten Monaten aber beruhigen, wenn der erste Heißhunger gestillt sei.

Die Frühkartoffelsaison endet etwa Ende August. Die Haupternte der Kartoffeln beginnt im September und dauert bis Mitte Oktober. Dann können die Verbraucher festschalige Kartoffel-Sorten kaufen, die sich einlagern lassen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer