Bonn (dpa/tmn) - Ein Eisfilm schützt Fisch im Tiefkühlfach vor Austrocknen und Gefrierbrand. Um den Eisfilm herzustellen, sollten Verbraucher den sauberen und trockenen Fisch erst im Tiefkühlfach steif frieren lassen, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid.

Der steifgefrorene Fisch wird dann kurz in Wasser getaucht und anschließend im Gefrierbeutel wieder in Truhe oder Eisfach gelegt. Zum Auftauen benötigt ein so eingefrorener Fisch den Angaben zufolge etwa ein bis zwei Stunden. Nach dem Auftauen sollte er sofort zubereitet werden. Im Kühlschrank hält sich frisch gekaufter Fisch höchstens einen Tag.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer