Fruchtfliegen kommen erst gar nicht in die Wohnung, wenn man Obstreste sofort entsorgt und Müllbehälter gründlich reinigt. Foto: Björn Brembs
Fruchtfliegen kommen erst gar nicht in die Wohnung, wenn man Obstreste sofort entsorgt und Müllbehälter gründlich reinigt. Foto: Björn Brembs

Fruchtfliegen kommen erst gar nicht in die Wohnung, wenn man Obstreste sofort entsorgt und Müllbehälter gründlich reinigt. Foto: Björn Brembs

dpa

Fruchtfliegen kommen erst gar nicht in die Wohnung, wenn man Obstreste sofort entsorgt und Müllbehälter gründlich reinigt. Foto: Björn Brembs

Bonn (dpa/tmn) - Da denkt man, man hätte ein wirksames Hausmittel gegen Fruchtfliegen gefunden und dann das: Die Essig-Saft-Mischung ist keine Falle. Im Gegenteil, sie lockt die Insekten an.

Ein Glas mit einer Mischung aus Essig, Saft und Spülmittel offen stehen zu lassen, ist das falsche Mittel gegen Fruchtfliegen. Diese vermeintliche Fliegenfalle locke die Insekten nur verstärkt an. Das erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Stattdessen ist es wichtig, keine Obstreste herumliegen zu lassen, Früchte mit fauligen Stellen sofort zu entsorgen, Müllbehälter gründlich zu reinigen und leere Saftgläser umgehend zu spülen. Denn damit entziehen Verbraucher den Fliegen die Nahrungsgrundlage.

Fruchtfliegenweibchen legen ihre Eier an faulenden und gärenden Stellen ab, und nach kurzer Zeit schlüpfen dann weitere Insekten. Das ist nicht nur ein hässlicher Anblick. Die Fliegen können auch Fäulnis- und Hefebakterien auf andere Lebensmittel übertragen und damit zu deren Verderb führen, erklärt der aid.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer