Berlin (dpa/tmn) - Wenn die Deutschen Bioprodukte essen, dann vor allem aus Gesundheitsgründen. An zweiter Stelle der Motive stehen der Umweltschutz, an der dritten das Geschmacksempfinden.

Laut einer repräsentativen Umfrage von TNS Infratest in sieben europäischen Ländern sind für 46 Prozent der befragten Deutschen gesundheitliche Gründe ausschlaggebend für den Kauf von Bioware. Die größere Umweltverträglichkeit ist 31 Prozent, der bessere Geschmack 30 Prozent am wichtigsten. Im Gegensatz dazu essen die Niederländer Bioprodukte vor allem, weil bei tierischen Produkten dann die Haltung artgerecht ist.

Der Anteil der Deutschen, die täglich Bioprodukte essen, ist mit 6 Prozent vergleichsweise klein. Auch auf die Woche bezogen liegt er mit 23 Prozent unter dem europäischen Durchschnitt von 29 Prozent. Zumindest einmal im Monat essen 25 Prozent der Deutschen Bioware, in den sieben Ländern insgesamt macht das im Durchschnitt die Hälfte der Befragten. Nie dagegen stehen Bioprodukte bei 15 Prozent der Deutschen auf dem Speiseplan - europaweit sind es 24 Prozent.

Für die «Nutrition & Health Online Studie» wurden 7592 Menschen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Russland und Spanien befragt. In Deutschland waren 1000 Menschen beteiligt. Die russische Stichprobe ist - anders als in den übrigen Ländern - nur für Stadtbewohner mit Internetzugang repräsentativ.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer