Bei Darmspiegelungen wird Krebs immer öfter so früh erkannt, dass er nicht im Krankenhaus behandelt werden muss. Foto: Patrick Pleul
Bei Darmspiegelungen wird Krebs immer öfter so früh erkannt, dass er nicht im Krankenhaus behandelt werden muss. Foto: Patrick Pleul

Bei Darmspiegelungen wird Krebs immer öfter so früh erkannt, dass er nicht im Krankenhaus behandelt werden muss. Foto: Patrick Pleul

dpa

Bei Darmspiegelungen wird Krebs immer öfter so früh erkannt, dass er nicht im Krankenhaus behandelt werden muss. Foto: Patrick Pleul

Düsseldorf. Bei Darmspiegelungen und manchmal auch bei Zahnoperationen kommt die sogenannte Sedierung des Patienten zum Einsatz. Eine Art Dämmerschlaf. Das ist nicht immer ohne Risiko - nämlich dann, wenn Mindeststandards wie Anforderungen an Personal oder Raum- und Geräteausstattung nicht eingehalten werden. Dann kann es auch zum Todesfall kommen.

Lesen Sie mehr dazu in der Donnerstagsausgabe der Westdeutschen Zeitung.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer