Cannabis-Café in New York
Ian Ford bietet die spezielle Cannabis-Kaffeemischung an. Foto: Johannes Schmitt-Tegge

Ian Ford bietet die spezielle Cannabis-Kaffeemischung an. Foto: Johannes Schmitt-Tegge

dpa

Ian Ford bietet die spezielle Cannabis-Kaffeemischung an. Foto: Johannes Schmitt-Tegge

New York (dpa) - Ein Café in New York bietet neuerdings legal mit Cannabis versetzte Kaffeegetränke an. Im Laden «Caffeine Underground» im Stadtteil Brooklyn werden Cappuccino, Latte und andere Getränke mit speziellem Kaffee zubereitet, der mit dem Wirkstoff Cannabidiol (CBD) versetzt ist.

Dieser Bestandteil der Hanfpflanze hat keine Rauschwirkung, soll aber entkrampfen und wird teils auch medizinisch eingesetzt. Eine Bloggerin berichtete, ihr Café Latte habe zugleich «beruhigend und belebend» gewirkt.

«Wir wollen den Leuten eine Möglichkeit geben, mit Stress umzugehen», sagte Café-Inhaber Ian Ford. In seinen Laden «Caffeine Underground» komme regelmäßig etwa ein älteres Paar, das auf die Wirkung von CBD bei der Behandlung ihrer Gelenkkrankheit schwöre. «Es ist hier unsere Aufgabe, deinen Tag zu verbessern», sagte Ford. Den speziellen Kaffee kauft er von einem New Yorker Hersteller, der auch mit CBD versetzte Schokolade, Gummibärchen und Lutscher produziert.

Anders als beim landesweit legalen CBD ist der Gebrauch des Wirkstoffs Tetrahydrocannabinol (THC) zum Genuss teils verboten, auch in New York. Neun Staaten haben Marihuana bisher für Genuss-Zwecke freigegeben, unter anderem California und Colorado. Der Einsatz zu medizinischen Zwecken ist in mehr als der Hälfte der 50 Staaten erlaubt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer