Bio-Produkte kaufen Verbraucher in Deutschland hauptsächlich in Supermärkten und Discountern. Foto: Oliver Berg
Bio-Produkte kaufen Verbraucher in Deutschland hauptsächlich in Supermärkten und Discountern. Foto: Oliver Berg

Bio-Produkte kaufen Verbraucher in Deutschland hauptsächlich in Supermärkten und Discountern. Foto: Oliver Berg

dpa

Bio-Produkte kaufen Verbraucher in Deutschland hauptsächlich in Supermärkten und Discountern. Foto: Oliver Berg

Düsseldorf (dpa) - Die meisten Bundesbürger greifen bei Einkauf nach wie vor häufiger zu konventionellen Lebensmitteln als zu Bioprodukten. Wenn Bio gekauft wird, dann überwiegend im Supermarkt. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Beratungsgesellschaft PwC hervor.

Bei der Hälfte der Deutschen landen demnach überwiegend konventionell erzeugte Lebensmittel im Einkaufskorb. Jeder Fünfte lässt Bioprodukte sogar komplett links liegen. Nur jeder Siebte greift häufiger zu Bio- als zu konventionellen Produkten. Hauptgrund dafür ist der günstigere Preis der konventionellen Produkte (63 Prozent). Doch auch die größere Auswahl in diesem Segment spielt eine Rolle (36 Prozent). Am häufigsten greifen die Verbraucher demnach bei Obst und Gemüse zu Bioprodukten. Mit einigem Abstand folgen Molkereiprodukte, Fleisch- und Wurstwaren.

Gekauft werden die Bioprodukte vor allem im Supermarkt (74 Prozent) und beim Discounter (52 Prozent). Der Wochenmarkt, Bio-Supermärkte und Naturkostläden spielen ebenso wie der Einkauf auf dem Bauernhof eine eher untergeordnete Rolle.

Hauptgrund für den Kauf von Bioprodukten ist der Umfrage zufolge die Annahme der Verbraucher, dass diese nicht mit Pestiziden oder Antibiotika behandelt wurden, und frei von Zusatzstoffen und Gentechnik sind.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer